Tern Vektron mit Bosch 2018 Neuheiten


TERN Vektron S10 - 2019

DER TOP BESCHLEUNIGER

++ sofort lieferbar ++

Das Tern Vektron ist unsere E-Bike-Plattform, mit der wir Elektro- mobilität und Urbanität miteinander kombinieren. Vorsichtig formuliert ist dieses Bike die aufregendste Baureihe, die wir jemals auf den Markt gebracht haben. Ein Vektron vereint State-of-the-art Faltradtechnologie mit modernstem Design. Erhältlich in drei Versionen. Hier als Top-Modell.

  • Bosch Active Line Plus Line mit 400 Wh PowerPack – der Marktführer für E-Bike-Technologie
  • Überarbeitetes Rahmendesign mit einer liegenden Batterie für einen niedrigeren Schwerpunkt und besseres Fahrverhalten
  • Integrierte Atlas Rack arbeitet nahtlos mit Thule Yepp Maxi und Nexxt Maxi Kindersitz – kein Adapter erforderlich
  • Passt sich in Sekunden in der Fahrergröße an (147 – 195 cm), so kann ein einzelnes Fahrradad von der Familie genützt werden
  • Passt problemlos in Busse, U-Bahnen und Taxis für elektrisches multimodales Pendeln
  • Passt unter einem Schreibtisch auch als bequeme Diebstahlschutz; keine Notwendigkeit ein schweres Schloss herumzuschleppen.

Vektron Q9 -  2019

DIE SPORTLICHE MITTE

 

Das Bosch E-Bike System wird in Deutschland  entwickelt. Es überzeugt durch kurze Ladezeiten, große Reichweite und widersteht allen Temperaturschwankungen. Zudem kann es auf ein umfangreiches Servicenetz zurückgreifen. Mit unserer marktführenden Faltrad-Technologie und dem Bosch E-Bike System bringen wir eine unschlagbare Kombination auf die Straße.

Technische Daten

Rahmen Tern Vektron, Hydroform 7005-Al Gabel Tern Tarsus, 6061-Al, Hydroform Grössen 20" Motor Bosch Prformance, 36 V/250 W Speed 25 km/h Akku Bosch 400 Wh max. Reichweite bis zu 130 km Bremsen Shimano Deore, hydraulische Scheibenbremse Gewicht 21,8 kg Kassette Shimano 11-34 Z., 10-fach Schaltung Shimano Deore Shadow Ausstattung Vorderlicht Tern Valo Direct, integriert, 41 Lux / 150 Lumen Rücklicht Herrmans H-Trace, für e-Bike Gepäckträger Tern Cargo Rack Schutzblech SplashGuard, rostfrei ReifenSchwalbe Big Apple, 55-406

Tern Vektron P9 oder D7i

*Neuheit 2018*

sofort Lieferbar

TERN Vektron P9 mit Bafang Antrieb 2018

 

 

 


Farbe: dark red /red

Die Tern Vektron Variante mit der 9-Gang Kettenschaltung Shimano Sora.

 

Rahmen: Alu 7005, OCL
Gabel: Alu 6061
Kettenradgarnitur: VEKTRON Custom
Innenlager: BAFANG MAX !!!
Bremse: SHIMANO Disc
Bremshebel: SHIMANO
Schalthebel: SHIMANO , 9-fach
Schaltwerk: SHIMANO "Sora", 9-fach
Kassette/Ritzelpaket: SHIMANO, 9-fach
Kette: 9-fach
Antrieb: BAFANG Mittelmotor "MayDrive", 36 V, 250 W Nenn-Dauerleistung, 11,6 Ah, 418 Wh
Batterie: 418Wh, Panasonic Zellen
Display: BAFANG, "MaxDrive" 5-Stufen
Sensor: Trittkraftsensor
Reichweite: ca. 100 km
Felgen: KINETIX "Comp"
Speichen: Niro
Nabe VR: SHIMANO Disc
Nabe HR: SHIMANO Disc
Reifen: SCHWALBE "Big Apple", 55-406
Lenker: Flat Bar, Alu
Lenkervorbau: PHYSIS 3D Lenker-/ Vorbau-Einheit GEN. 2 / "Andros" GEN. 2
Lenkergriff: BIOLOGIC "Arx"
Sattel: TERN "Porter"
Sattelstütze: TERN "Telescope"
Schutzbleche: SPLASHGUARD
Gepäckträger: TERN "Cargo Rack"
Scheinwerfer: TERN " Valo II", LED, 41 Lux
Rücklicht: HERRMANS "H-Trace"
Ständer: Zweibeinständer, Alu
Pedale: Faltpedale

Tern Vektron P9 kompaktes E-Bike im Test – Die schlaue Lösung?

Toller erster Fahrbericht,  nachzulesen unter Velomotion.de

 

 

Test Tern Vektron P9: Wenig Platz in der Stadt? Da könnte ein kompaktes E-Bike die Lösung sein. Am 2018er Tern Vektron P9 wird aus kleinen Laufrädern und einem simplen Klappmechanismus ein echtes Raumwunder.

 

 

Tern Vektron P9 – Kompaktes Rad zum Pendeln?

Wenn Verkehrsexperten von E-Bikes träumen, dann sicher von Modellen wie dem Tern Vektron P9. Praktischer geht’s nämlich kaum: Kein Rad lässt sich so platzsparend unterbringen wie ein 20-Zöller, keins passt so gut in Bus und Bahn und ermöglicht damit die „Modalketten“, die immer mehr Menschen weg vom Auto bringen könnten. Und auch in Sachen Unterbringung hat ein kompaktes E-Bike Vorteile: Mit seinem kurzen Radstand bekommt man es auch enge, gewundene Kellertreppen hinunter;  dank schwenkbarem Lenker und abnehmbaren Pedalen wird es so schmal, dass man es getrost im Flur abstellen kann, ohne eine Engstelle zu erzeugen. Das vergleichsweise geringe Gewicht um 23 Kilo ist ein zusätzliches Plus beim Handling. Auch der Klappmechanismus gefällt, denn anders als bei so manchem Faltrad ist er wirklich simpel zu bedienen: Einfach den griffigen Handhebel öffnen, und schon kann man die zwei Hälften des Tern zusammenlegen; nun muss man nur noch den Sattel einschieben und den Lenker umlegen. Mit etwas Übung geht das in wenigen Sekunden.

Tern Vektron P9 – Tolle Fahreigenschaften trotz kleinen Rädern

 

Fragt sich nur, warum die Kompakt-Klasse am Markt eine so untergeordnete Rolle spielt. Haben sich vielleicht die traumatisch schlechten Klappräder der 1970er in die kollektive Radfahrerpsyche eingebrannt? Im Gespräch mit potenziellen Käufern zeigt sich, dass viele Radler den Bikes mit den kleinen Laufrädern keine adäquaten Fahreigenschaften zutrauen. Kippelig, unsicher – das ist ein oft vernommenes Vorurteil, aber eben auch nicht mehr als das. Sitzt man nämlich zum ersten Mal auf dem Tern, fällt einem im Gegenteil dessen große Stabilität auf. Nichts wackelt oder schwankt; der lange Lenkermast und die „Doppelteleskop“-Sattelstütze sind keineswegs unangenehm nachgiebig. Ungewohnt ist freilich die große Agilität des Vektron. Um ein kompaktes Faltmaß zu realisieren, muss der Radstand kurz ausfallen; vor allem der Abstand vom Tretlager bis zur Vorderradachse ist knapp bemessen. Damit lenkt sich das Tern eher wie ein Rennrad als wie ein Tourenbike – und das spricht sportliche Radler an, die sich gerade im Alltagsverkehr über die größere Wendigkeit im Vergleich zu einem 28er Touren-Pedelec freuen. Die voluminöse Bereifung sorgt dafür, dass auch die Dynamik nicht zu kurz kommt – sie bügeln so manches Schlagloch aus und verhindern, dass sich die Fahrt rumpelig anfühlt. Auch als Familienrad macht das Tern eine gute Figur; die einfache Höhenverstellung und der längen- wie winkelverstellbare Vorbau ermöglichen eine einfache Anpassung an Körpergrößen von unter 1,50 bis über 1,90 Meter. Sogar als Tourenrad lässt es sich mit einem maximal zulässigen Systemgewicht von 120 kg und dem soliden Gepäckträger verwenden.

Tern Vektron P9 – Günstige Alternative mit Bafang-Antrieb

Ohnehin ist das 2018er Tern Vektron P9 ein Indiz dafür, dass der Bedarf an 20-Zoll-Bikes wächst. Im ablaufenden Modelljahr war das Rad noch ausschließlich mit Bosch-Motor für 2.999 Euro erhältlich; das Testrad dagegen ist mit Bafang-Antrieb ganze 400 Euro günstiger (während das neue Bosch-Modell mit Zehngang-Kettenschaltung 3.399 Euro kosten wird) und wird damit für einen größeren Kundenkreis attraktiver. Ein Schnäppchen ist das Rad damit immer noch nicht, doch das ist angesichts diverser Spezialteile auch nicht zu erwarten. Scheinwerfer, Anbauteile, Sattel – all das ist speziell aufs Kompaktrad zugeschnitten und keine Stangenware. Auch der Zweibeinständer ist ein besonderes Faltbike-Teil: Er sorgt dafür, dass auch das geklappte Rad sicher abgestellt werden kann. Neungang-Kettenschaltung und Scheibenbremsen sind solider, wenn nicht gerade edler Shimano-Standard; mit knapp über 400 Wattstunden ist auch der Akku recht geräumig und gut für mehrere Pendelfahrten, auch wenn sie alltagstypisch im „Stop and go“-Verkehr stattfinden. Der Antrieb kann insgesamt gefallen; seine Performance unterscheidet sich kaum von anderen Mittelmotoren. Vermissen könnte man ein mittig angeordnetes Display, doch im Stadtverkehr sollte man ohnehin nicht allzu lange auf den Tacho starren.

Herstellerlink: www.ternbicycles.com

Das Tern Vektron P9 regt nicht nur Verkehrsexperten zum Träumen an, es funktioniert auch richtig gut.  Städter ohne Garage oder Fahrrad-Parkbox vor der Mietwohnung sollten also zweimal nachdenken, bevor sie sich ein riesiges 28-Zoll-Bike ans Bein binden – das Tern Vektron ist vielleicht die schlauere Lösung.

 

Text und Bild von der Seite Velomotion.de - Danke

 

 


Enorm nützlich – überraschend klein

 

Tern, Spezialist für urbane Mobilität, präsentiert das GSD – ein Pedelec, das eine neue Kategorie definiert: „Compact Utility“. Das GSD transportiert zwei Kinder sowie den kompletten Wocheneinkauf, trägt 180 kg und ist nicht mal 180 cm lang – und damit kürzer als ein Hollandrad. Terns ausgeklügelte Falt-Technologie lässt es locker in einem VW Touran verschwinden oder auch in der Wohnung. Da es für Fahrergrößen von 150 bis 195 cm passt, ist praktisch ein Rad für die ganze Familie. Angetrieben wird es von einem Bosch Performance Mittelmotor mit bis zu zwei Akkus. Es kommt voll ausgestattet mit Lichtanlage, Gepäckträger, Schutzblechen, Doppelständer, zwei XL-Gepäcktaschen und sogar mit einklappbaren Fußrasten für Passagiere – alles was man braucht, wenn man ein Rad als Alltagsfahrzeug nutzen will.

“Die meisten E-Bikes heutzutage sehen aus wie Standardräder mit aufgesatteltem Motor und Akku“, erläutert Josh Hon, Team Kapitän bei Tern. „Das heißt, dass all die durchaus berechtigten Kompromisse, die einem muskelbetriebenen Fahrzeug innewohnen, einfach nur auf ein E-Bike übertragen werden, wo sie mitunter gar keinen Sinn machen. Das GSD folgt einem anderen Verständnis: wenn man ein Rad um einen elektrischen Antrieb herum konzipiert, muss man keine Kompromisse eingehen, um wesentliche Funktionen gegeneinander abzuwägen: so müssen etwa Fahrkomfort und  Transportkapazität nicht zulasten der erreichbaren Geschwindigkeit eingeschränkt werden. Mit dem Bosch-Antrieb fahren 20 Zoll-Räder genauso schnell wie 28-Zöller und beschleunigen dank des kleineren Reifenumfangs sogar noch besser. Mit kleinen Laufrädern ermöglichen wir zudem eine größere Ladekapazität. Und da das Erreichen hoher Geschwindigkeiten nicht wirklich die oberste Priorität hat, können wir beim GSD durchaus eine entspannte Sitzposition wie auf einem Hollandrad anstreben.

Und das Beste: all diese Vorteile bekommen wir in den Ausmaßen eines normalen City-Bikes unter.“ 

„Ein richtungsweisender Ansatz für uns war, dass Lastenräder in Innenstädten den größten Nutzwert haben, aber leider auch genauso große Schwierigkeiten bei Handhabung und Aufbewahrung mit sich bringen“, führt Galen Crout aus, Pressesprecher bei Tern. „Dichte urbane Viertel sind der natürliche Lebensraum von Lastenrädern – wo Läden, Schulen und Arbeitsplätze in Fahrrad-Distanz auseinanderliegen – aber wo auch der Platz knapp und Fahrraddiebstahl häufig ein Problem ist. Wir haben die Kategorie „Compact Utility E-Bike“ geschaffen, damit man als Stadtbewohner die Vorzüge seines Lastenrads ohne jede Einschränkung nutzen kann.“

Passt für die Familie

Das GSD ist ein Pedelec, das jedes Familienmitglied fahren kann. Der patentierte einstellbare Vorbau, die besondere Geometrie des Cockpits und ein richtig tiefer Rahmendurchstieg erleichtern Handling und Fahren, selbst für kleinere Radler. Größere Fahrer werden die spielend leicht einzustellende Lenkereinheit zu schätzen wissen, da Höhe und Neigungswinkel des Vorbaus ganz einfach individuell angepasst werden können. Und schwere Fahrer werden die massiv verstärkte Rahmen-Gabel-Einheit zu schätzen wissen, sowie die weiteren Komponenten, die für Belastungen bis 180 kg ausgelegt sind.

 

 

 

 


Super Straßenlage

So wie sich ein Motorroller leichter steuern lässt als ein Motorrad, fährt sich das GSD besser als die meisten handelsüblichen Pedelecs. Die kleinen Laufräder, der kompakte Rahmen und die zentrale Position von Motor und Akkus geben dem Rad einen extrem tiefen Schwerpunkt. In Verbindung mit dem etwas längeren Radstand erreicht das GSD eine bemerkenswerte Laufruhe und Handlichkeit. Die ausgezeichnete Straßenlage macht sich bezahlt, wenn das GSD voll beladen wird, und erst recht, wenn zappelnde Kinder an Bord sind. Und da Pedelecs in der Regel mit etwas höheren Geschwindigkeiten unterwegs sind, ist das ein echter Beitrag zur Fahrsicherheit.

Immense Ladekapazität

Das GSD wurde gebaut, um Lasten zu transportieren, und zwar jede Menge. Rahmen, Gabel und alle Bauteile wurden auf Belastungen durch Fahrer und Zuladung von über 180kg getestet. Serienmäßig wird das GSD mit einem 80cm langen, integrierten Heck-Gepäckträger und Satteltaschen mit 62 Litern Gesamtvolumen ausgeliefert. Entweder zwei Thule Yepp Maxi Kindersitze oder ein erwachsener Passagier finden auf dem Heck Platz.  zusätzliche Transportkapazität wird durch die zweite Gepäckträgerstrebe sowie Befestigungspunkte am Heckträger sowie für einen Frontgepäckträger geschaffen. Tern wird die Konstruktion der Befestigungspunkte als Open Source bereitstellen, damit jeder interessierte Nutzer seine eigenen Aufbauten realisieren kann.

Transport, Aufbewahrung

Trotz seiner immensen Ladekapazität macht sich das GSD ganz einfach klein und lässt sich damit leicht in urbanen, engen Verhältnissen unterbringen. Weil es nicht länger als ein normales Rad ist, passt es auf jeden Standard-Fahrradträger an Autos oder Bussen. Dank der patentierten Falt-Technologie von Tern geht es sogar noch schlanker: in drei Sekunden ist die Höhe um ein Drittel reduziert und die Breite sogar um 40% – so passt das GSD sogar in Minivans wie den VW Touran. Mit gleich zwei Exemplaren, verladen im Heck des Autos, werden Familienabenteuer per Rad spannender und leichter als je zuvor. Selbst in kleinen Aufzügen findet das GSD Platz, da man es auf dem eigens entwickelten Heckträger senkrecht stellen kann.

 

Hochwertige Komponenten

Während viele Lasten-orientierte Fahrräder vorwiegend Standard-Komponenten verwenden, geht das GSD einen Schritt weiter und setzt auf richtig robuste Teile. Beispiel gefällig? Vier-Kolben Scheibenbremsen von Magura, spezielle 2,4 Zoll Super Moto-X-Reifen von Schwalbe, Boost Thru-Axle-Naben und 36 Millimeter breite, doppeltgeöste Felgen. Das GSD ist als ultimativer Auto-Ersatz oder als Transportfahrzeug für den kommerziellen Einsatz konzipiert (Stichwort Post oder Auslieferdienstleister) und kommt daher mit einer ganzen Reihe an praktischem Zubehör auf den Markt: Front- und Heckträger passend für Euro-Boxen, eine Sitz-Auflage mit KLICKfix-Adapter und sogar Fußstützen sind erhältlich. Der Heck-Gepäckträger ist groß genug für bis zu vier Ortlieb-Taschen und ist zudem kompatibel für die Aufnahme von einem oder sogar zwei Thule Yepp Maxi Kindersitzen.

Im Basispreis von 3.999,- € sind zwei Cargo Hold-Gepäcktaschen mit einem Fassungsvermögen von insgesamt 62 Litern enthalten. Mitgeliefert wird neben dem Mittelmotor in Deutschland ein 500Wh-Akku, in den EU-Ländern ein 400Wh-Akku.

 

Das Rad wird im ersten Quartal 2018 im Handel erhältlich sein.


Tern Vektron 2018

Eine E-Flotte wächst.

 

NEU ++ 2018 ++NEU ++ 2018 ++NEU ++ 2018 ++NEU ++ 2018 ++NEU ++ 2018 ++NEU ++ 2018 ++

 

 

20" Vektron S10  -  black / blue - Bosch -   10-Gang SHIMANO "Deore" - UVP € 3399,-

 

20" Vektron P9  -  dark red / red  - BAFANG MAXDRIVE 418 Wh -  9-Gang SHIMANO "Sora"  - UVP € 2399,-

 

20" Vektron D7i - gunmetal / silver - BAFANG MAXDRIVE 418 Wh - 7-Gang SHIMANO "Nexus"   UVP € 2399,-

 

20" GSD S10  - silver blue oder beetle blue - 10-Gang SHIMANO "Deore" - UVP € 3999,-

 

NEU ++ 2018 ++NEU ++ 2018 ++NEU ++ 2018 ++NEU ++ 2018 ++NEU ++ 2018 ++NEU ++ 2018 ++

 


Tern Vektron

Überall auf der Welt verändern sich die Verkehrsströme. Wir leben in bewegten Zeiten mit einer Auto-Mobilität am Wendepunkt, mit automatisiertem Fahren, Fahrgemeinschaften und dem Siegeszug von elektrischen Antrieben. Um diesen Schwung zu unterstützen, haben wir das weltweit kompakteste E-Bike mit Bosch-Antrieb entwickelt. Das Tern Vektron hat alle Vorzüge eines Faltrads—multi-modales Pendeln, Transportierbarkeit, praktische Aufbewahrung—und beschleunigt sie noch.

Bosch

Drei Sensoren überwachen permanent eingesetzte Kraft, Trittfrequenz und Geschwindigkeit, und zwar mit 1.000 hochpräzisen Messungen pro Sekunde. Diese Daten werden an das System geleitet, das dann genau mit der richtigen Menge an Schub unterstützt. So fühlt sich die Fahrt in jedem Gelände geschmeidig und natürlich an, da keinerlei Lastspitzen auftreten.

Leistung

Dieses beeindruckende High-Energy-Akkupack liefert 300 Wattstunden (Wh) Energie. Das preisgekrönte System lädt schnell (von null) in nur 2,5 bis 3,5 Stunden und bietet zwischen zwei Ladevorgängen mehr Reichweite als je zuvor. Die lange Lebensdauer, das geringe Gewicht und das leichte Aufladen sind beeindruckend.
Leise und geschmeidig
Präzise Motorkontrolle und schnelle Verarbeitung der Sensorsignale minimieren Geräuschentwicklung und Vibration.


Motor macht Falt- zum Klapprad

Das Tern Vektron mit dem Bosch-Antrieb wiegt 22 Kilogramm. Ein Pendlerrad ist es also eher nicht. Das faltbare Elektrorad überzeugt aber mit Stabilität beim Fahren.

von

 

 

Das Vektron ist viel eher als ein Faltrad klassischer Art ein Elektrorad, das man auf kompakte 86 × 45 × 68 Zentimeter (Herstellerangabe) zusammenklappen kann. Von Klappen und nicht von Falten ist hier mit Absicht die Rede. Terns sehr einfacher Z-förmiger Faltvorgang ist hier bis auf Kleinigkeiten identisch mit dem der motorlosen Modelle. Aber wegen des Gewichts von Motor und Akku lässt sich dieses Rad nicht wie ein Brompton sozusagen aus dem Handgelenk heraus in Betriebsbereitschaft schütteln.

 

Nachdem nun dem Vektron sein tatsächlicher Platz im riesigen Angebot der Elektroräder zugewiesen ist, wird es langsam Zeit, die weiteren Aktiva dieses auf 20-Zoll-Ballonreifen (Schwalbe Big Apple 55 Millimeter) rollenden Rades mit Aluminium-Rahmen zu loben. Zu allererst: Es fährt sich so, dass man nicht denkt, ein Faltrad zu benutzen. Um zu wiederholen, was an dieser Stelle im Frühjahr 2015 über das Tern e-Link stand: das steifste je gefahrene Faltrad. Das Vektron lässt sich mit seinen Verstellmöglichkeiten am Lenker und Sattelstütze an Menschen mit Körpergrößen zwischen 1,47 und 1,95 Meter anpassen; ein großer Fahrer darf allerdings nicht mehr als 105 Kilogramm wiegen. Als Antrieb ist die Bosch Active Line mit dem kleinen Purion-Display verbaut; der Akku hat eine Kapazität von 300 Wattstunden. Das sollte für um die 60 Kilometer reichen.

 

Von Shimano stammen die hydraulischen Scheibenbremsen und die Deore-Schaltung mit zehn Gängen. Lichtanlage, Schutzbleche und Gepäckträger sind gut und machen wie das Rad einen stabilen und fein verarbeiteten Eindruck. Auf einer Seite hatte das gefahrene Vektron ein Steckpedal, das abziehbar im gefalteten Zustand unter dem Sattel verschwindet. Es gibt viel Zubehör, vor allem Taschen und Gepäck.

 

Quelle: F.A.Z.